Verbreite die Liebe zum Teilen
Susanne Uhlen Biografie
Susanne Uhlen Biografie

Susanne Uhlen Biografie – Susanne Uhlen ist neben der Schauspielerei auch als Regisseurin und Produzentin aus Deutschland tätig. Ihre Eltern sind der Schauspieler Wolfgang Kieling und die Schauspielerin Gisela Uhlen. Susanne ist die Urenkelin des Schauspielers Max Schreck und die Halbschwester von Florian Martens und Barbara Bertram.

Nach der Trennung ihrer Eltern wuchs sie bei ihrer Mutter in West-Berlin auf, wo sie bis zur elften Klasse ihre Volksschule und ihre Ballettausbildung an der Ballettschule von Tatjana Gsovsky absolvierte. Der Mörder mit dem Seidentuch, ein deutsch-italienischer Kriminalfilm, war ihr Spielfilmdebüt, als sie zehn Jahre alt war (1966). Im selben Jahr spielte sie die Titelfigur in Rudolf Jugerts Fernsehfilm Der Fall Angelika.

Danach habe ich beim Fernsehen gearbeitet. Ihr Filmdebüt gab sie 1968 als Titelfigur von Peterchens Mondfahrt. Uhlen spielte 1969 die 14-jährige frühreife Jenny in der Verfilmung von Eric Malpass’ Roman Wenn das Mondlicht süß auf den Hügeln liegt. Als Kameramann fungiert Wolfgang Liebeneiner. Angels Burning Their Wings, das Krimidrama des Tschechoslowaken Zbynk Brynych, war 2008 ihr nächstes Projekt. Als Kind war sie auch an der Synchronisation beteiligt.

In Gretna Green, Schottland, heiratete sie mit sechzehn einen College-Studenten. Kurze Zeit später wurde die Gewerkschaft vom Gericht für nichtig erklärt. Bis zum bitteren Schluss, einer Simmel-Verfilmung, spielte Uhlen 1975 eine Schlüsselrolle. Dagegen stand Charly Steinberger ganz vorne. Das Netz mit Mel Ferrer, Elke Sommer und Klaus Kinski basiert auf einem Roman von Hans Habe unter der Regie von Manfred Purzer, Uhlen wurde besetzt, während Steinberger die Kamera führte.

Die Schauspielerin Susanne Uhlen : 66 Jahre (17. Januar 1955)

Beatrice Kessler, Henner Quest und Annemarie Wendl spielten 1976 in dem Drama A Second Hand Girl, in dem Uhlen eine Schlüsselrolle spielte, die Hauptrollen. 1984 wurde meine Ehe mit Steinberger geschieden.

Uhlen porträtierte die Nanny Lena in der 1983 ausgestrahlten Kinder- und Familienserie Nesthäkchen, die auf der gleichnamigen beliebten Kinderbuchreihe von Else Ury basierte. In vier Folgen des Medizindramas Praxis Bülowbogen trat sie als Regine Maerker, die Nichte von Dr. Günter Pfitzmann, auf. Brockmann.

Von 1987 bis 1990 spielte sie Kitty Balbeck in 36 Folgen von Das Erbe der Guldenburgs. Von 1991 bis 1993 war sie in 21 Folgen der Comedy-Serie Der Hausgeist als Baroness Henriette von Sydeck zu sehen Programme, darunter Tatort, Derrick, Ein Fall für Zwei, Der Alte und Siska.

Susanne Uhlen Biografie

Für sieben Folgen des Familiendramas Geld.Macht.Liebe stand sie 2009 als wiederkehrende Figur auf der Leinwand, für den deutsch-österreichischen Film Island – Hearts in Ice 2010 spielte sie eine Architektin. Außerdem trat sie in zwei Rosamunde-Pilcher-Verfilmungen, einem Traumhotel auf den Malediven, einem Traumschiff mit Zwischenstopps in Kenia und Thailand, einer australischen Kreuzfahrt zum Glück und als Ferienärztin im Tessin auf, sowie zwei Folgen der Inga Lindström Serie.

Häufig war sie mit Herbert Herrmann in Komödien zu Boulevard-Schlagzeilen auf der Bühne zu sehen. In den letzten Jahren zog es sie zum Theater, wo sie unter ihrem Mädchennamen Susanne Kieling auch Theaterstücke inszenierte.

Einen Teil ihres Honorars stellt sie World Vision Deutschland im Rahmen ihres sozialen Engagements für die Organisation zur Verfügung. Die World Animal Welfare Society liegt ihr am Herzen und sie unterstützt sie aktiv. Daraufhin machte sie mit der Gruppe einen Ausflug zu einem der thailändischen Golfplätze.

Im Mai dieses Jahres gab sie bekannt, dass sie nicht mehr als Schauspielerin arbeiten wird. Sowohl ihre langjährige Beziehung zum Schauspieler Herbert Herrmann als auch ihre Ehe mit dem Kameramann Charly Steinberger haben ihr Söhne gebracht.

Susanne Uhlen Biografie
Susanne Uhlen Biografie