Verbreite die Liebe zum Teilen
Natascha Ochsenknecht Krankheit
Natascha Ochsenknecht Krankheit

Natascha Ochsenknecht Krankheit – Vor wenigen Wochen hat sie die Corona-Infektion besiegt. Natascha Ochsenknecht hingegen kämpft noch immer mit den Nachwirkungen ihrer Erkrankung. Natalie Ochsenknecht gab im November bekannt, dass sie sich mit dem Coronavirus angesteckt hat. Im November wurde bei ihr die Krankheit diagnostiziert. Die Krankheit hatte verheerende Auswirkungen auf den Designer. Tagelang fühlte sie sich „ausgepowert“ und „meine Lunge brannte wie Feuer“, wie die dreifache Mutter damals auf Instagram verriet. Es scheint, dass es ihr besser geht, aber sie zeigt weiterhin Symptome.

Cheyenne Ochsenknecht, die Tochter der Familie Ochsenknecht, erwartet ein Baby. Der Vater ihres Kindes ist im Video unten neben ihr zu sehen. Obwohl die Ex-Frau von Uwe Ochsenknecht sieben Wochen von ihrer Corona-Infektion entfernt ist, hat sie immer noch mit den Auswirkungen der Covid-19-Erkrankung zu kämpfen. Wie die 56-Jährige ihren Instagram-Followern gestand, hatte sie einen besonders „heftigen“ Anfall der Krankheit.

Auf die Nachfrage eines Fans erklärte sie: „Ich muss es nicht noch einmal haben, es steckt mir noch in den Knochen. Vor allem Geruch und Geschmack bereiteten ihr immer noch Probleme: „Riechen, Schmecken, nichts zurück!“ Es tut mir leid“, schrieb sie in ihr Tagebuch. Deshalb vergaß sie immer, den Müll rauszubringen, und sagte: „Riechen Sie nicht daran!“, wenn Natascha Ochsenknecht gefragt wurde, was sie habe Heute gegessen, sagte sie: „Ein paar Sachen, aber ich kann dir nicht sagen, wie es geschmeckt hat.“ „Ich fühle mich salzig“, schrieb sie in ihr Tagebuch.

Das muss nicht unbedingt angenehm sein, wie Natalie Ochsenknecht mit einem Erbrechen-Emoji demonstrierte. Sie kann auch „nicht wirklich“ wieder normal ein- und ausatmen. Letzten Monat sagte die Mutter von Cheyenne Ochsenknecht, Natascha Ochsenknecht, auf Instagram, dass sie aufgrund einer Koronainfektion „in den letzten 10 Tagen im Wesentlichen bewusstlos gewesen sei und flach gelegen habe – mit einem schrecklichen Husten und wirklich schlimmen körperlichen Schmerzen“.

Natascha Ochsenknecht Krankheit

Trotzdem beklagte sie den Verlust ihres Geschmacks- und Geruchssinns und sagte nach ihrer Behandlung: „Ich trinke und esse eigentlich nur Papier und Wasser“. Sie freute sich zwar, die Krankheit als Risikopatientin überstanden zu haben, drückte aber auch ihre Dankbarkeit aus, dass sie dies auf die bestmögliche Art und Weise geschafft hatte. Natascha Ochsenknecht, die Mutter von Cheyenne, Jimi Blue und Wilson Gonzalez, gab vor einigen Jahren öffentlich bekannt, dass sie an Hashimoto erkrankt sei.

Sie ist in der Hochrisiko-Menge. Natalie Ochsenknecht scheut sich nicht, über den Zustand zu sprechen, mit dem sie sich schon lange auseinandersetzt. Sie hat einen Großteil ihres Lebens in und außerhalb von Krankenhäusern verbracht, und sie ist ihnen nicht fremd. Die Begründung lautet: Der Reality-TV-Star hat die Hashimoto-Krankheit, eine Autoimmunerkrankung, die zu einer langfristigen Entzündung der Schilddrüse führt.

Auch im Krankheitsfall kann es zu erheblichen Wechselwirkungen kommen: Wegen der Hirnhautentzündung hat der 55-Jährige auch eine Nasenwucherung entwickelt. Ihre Beschreibung von Hashimotos Risiko für sie ist nun vollständig. Vor ihrem Auftritt in der Sat.1-Sendung „Dinner Party“ zitiert Bild sie mit den Worten: Vorab aufgezeichnete Sendung: „Zehn Jahre lang trug ich eine Zeitbombe in mir, die hätte platzen können, und dann würde ich verbluten “, sagt Natascha. Zusammenbrüche und “Nahtoderfahrungen” hat die Ex-Frau von Uwe Ochsenknecht, die wegen ihrer Krankheit “oft nur knapp von der Schaufel gehüpft” ist, schon erlebt.

Es ist nicht klar, wie Natascha damit umgeht.“ „Ich habe es einfach als Teil meines Schicksals hingenommen“, sagt der Ex-Dschungelcamper über seine wiederkehrenden Erkrankungen sagte: „Du kannst es nicht ändern.“ Diese Strategie zu versuchen, war ihre Methode, mit dem fertig zu werden, was ihr widerfahren war. Das Coronavirus hat Natascha Ochsenknecht, ein ehemaliges Model und Ex-Frau von Uwe Ochsenknecht, im 56-Jahr infiziert -Fall, alt sind die Anzeichen einer Krankheit namens Covid-19 leicht ersichtlich.

In den vergangenen zehn Tagen sei sie „ausgeknockt“ gewesen, erklärte Ochsenknecht in einem Instagram-Video. Sie litt unter einem fiesen Husten und starken Schmerzen in ihrem ganzen Körper. Wie Ochsenknecht es ausdrückte: „Meine Lunge brannte.“ Meine Augenhöhlen wurden durch das Trauma beschädigt. Jetzt, wo es ihr besser geht, hustet sie immer noch. Sie betet, dass ihr Geruchs- und Geschmackssinn bald zurückkehrt.

Alles schmeckt derzeit nach »Papier und Wasser«. „Bleib flach und störe die Leute nicht mehr“, sagte Ochsenknecht denjenigen, die das Virus und die Krankheit leugnen. Wenn Sie protestieren, tun Sie dies für einen guten Zweck. Auf jeden Fall sei es „kein leichter Weg“, gegen diese Krankheit anzukämpfen. Ochsenknecht und ihre 20-jährige schwangere Tochter Cheyenne haben gerade ein Buch über Online-Hass veröffentlicht.

Laut Ochsenknecht war auch Ochsenknechts Tochter krank gewesen. Cheyenne ist jetzt auf dem Weg der Besserung. Ihre Corona-Infektion hatte damit nichts zu tun. Mutter: Wir hoffen auf einen negativen Test, jetzt wo sie unter Quarantäne steht. Trotz aller Bemühungen hat Hashimotos Zustand Natascha Ochsenknecht seit geraumer Zeit geplagt. Um Ihnen beim Wetten zu helfen

Um Schilddrüsenerkrankungen zu verstehen, haben wir diese Informationen aufgenommen. Was ist mit Hashimotos Krankheit in der Öffentlichkeit los? Natascha Ochsenkecht, eine Schauspielerin, sagt in einem Interview mit RTL, dass bei ihr vor 13 Jahren die Hashimoto-Krankheit diagnostiziert wurde.

Die Medizin gegen Hashimoto ist für sie seit vielen Jahren eine feste Größe. Obwohl dies unangenehme Nebenwirkungen hat. Ich sah aus wie ein Streuselkuchen“, sagt Ochsenknecht laut seinem Bericht. Mein Herzschlag raste, ich konnte nicht einschlafen und fühlte mich in meinem Körper gefangen.

Natascha Ochsenknecht Krankheit
Natascha Ochsenknecht Krankheit