Verbreite die Liebe zum Teilen
Michael Schumacher Vermögen
Michael Schumacher Vermögen

Michael Schumacher Vermögen – Michael Schumacher ist ein ehemaliger Formel-1-Rennfahrer, der für Jordan, Benetton, Ferrari und Mercedes gefahren ist. Schumacher hat zusammen mit Lewis Hamilton sieben Weltmeistertitel in der Fahrerweltmeisterschaft und hielt die Rekorde für die meisten Siege, Pole-Positions und Podiumsplätze, als er sich 2012 aus dem Sport zurückzog. Er hält auch die Rekorde für die schnellsten Runden und die meisten gewonnenen Rennen in einer Saison (mit Sebastian Vettel) unter anderem.

Schumacher begann seine Rennkarriere im Kartsport und gewann mehrere Junioren-Einsitzertitel. Schumacher wurde nach einem einmaligen Formel-1-Auftritt mit Jordan beim Großen Preis von Belgien 1991 für den Rest der Saison 1991 von Benetton unter Vertrag genommen. 1994 und 1995 gewann er seine erste und zweite Fahrermeisterschaft in Folge und landete damit vorne des Vizemeisters Damon Hill of Williams beide Male.

1996 trat Schumacher dem angeschlagenen Ferrari-Team bei, mit dem er von 2000 bis 2004 fünf Meisterschaften in Folge gewann, darunter einen beispiellosen sechsten und siebten Titel sowie mehrere andere Rekorde. Schumacher zog sich nach dem dritten Platz im Jahr 2005 und dem zweiten im Jahr 2006 aus dem Rennsport zurück, kehrte jedoch von 2010 bis 2012 kurzzeitig bei Mercedes zurück.

https://youtu.be/pDEzPsGkPWQ
michael schumacher vermögen

Schumacher war bekannt für seine Fähigkeit, sein Auto bei Rennen über lange Zeiträume bis ans absolute Limit zu bringen, sowie für seine bahnbrechende Fitnessroutine und seine Fähigkeit, Teams um ihn herum zu sammeln. Er und sein jüngerer Bruder Ralf sind die ersten Geschwister, die Rennen in der Formel 1 gewonnen haben, sowie die einzigen Geschwister, die im selben Rennen die ersten und zweiten Plätze belegten, was sie viermal in Folge schafften. Schumacher war im Laufe seiner Karriere in eine Reihe von umstrittenen Rennvorfällen verwickelt. Er war zweimal in titelentscheidende Kollisionen verwickelt, die erste mit Hill beim Großen Preis von Australien 1994 und die zweite mit Jacques Villeneuve beim Großen Preis von Europa 1997.

Schumacher hat sich für humanitäre Projekte interessiert und hat als Fürsprecher der UNESCO zig Millionen Dollar für wohltätige Zwecke gespendet. Bei einem Skiunfall im Dezember 2013 erlitt Schumacher eine schwere Hirnverletzung. Bis Juni 2014 lag er im medizinisch bedingten Koma. Im September 2014 wurde er nach dem Verlassen des Krankenhauses in Grenoble zur weiteren Rehabilitation am Universitätsspital Lausanne in sein Haus verlegt, um sich privat medizinisch versorgen und rehabilitieren zu lassen.

Michael Schumacher wurde am 3. Januar 1969 im nordrhein-westfälischen Hürth als Sohn der Arbeitereltern Rolf (einem Maurer, der später die lokale Kartbahn besaß) und Elisabeth (die das Restaurant der Rennstrecke leitete) geboren.

Als Schumacher vier Jahre alt war, baute sein Vater sein Tretkart um einen kleinen Motorradmotor. Nachdem er in Kerpen gegen einen Laternenpfahl gefahren war, brachten ihn seine Eltern zum Kartkurs Kerpen-Horrem, wo er das jüngste Mitglied des Clubs wurde. Schumacher gewann seine erste Vereinsmeisterschaft im Alter von sechs Jahren, nachdem ihm sein Vater aus Reststücken ein Kart konstruiert hatte.

Rolf nahm einen zweiten Job an, indem er Karts mietete und reparierte, um die Rennen seines Sohnes zu finanzieren, während seine Frau in der Kantine der Strecke arbeitete. Obwohl Michaels Eltern keinen neuen Motor kaufen konnten, der 800 DM kostete, konnte er mit Hilfe lokaler Geschäftsleute weiterhin Rennen fahren.

In Deutschland muss ein Fahrer einen Kartschein erwerben, der mindestens 14 Jahre alt ist. Um dies zu umgehen, machte Schumacher im Alter von 12 Jahren seinen Führerschein in Luxemburg. 1983, ein Jahr nach dem Gewinn der Deutschen Junioren-Kart-Meisterschaft, erhielt er seine deutsche Lizenz. 1985 begann Schumacher für den Eurokart-Händler Adolf Neubert zu arbeiten und gewann 1987 die Deutsche und die Europameisterschaft im Kart. Anschließend brach er die Schule ab und begann als Techniker zu arbeiten. 1988 debütierte er im Einsitzer-Rennsport und gewann die deutsche Formel Ford und die Formel König.

Schumacher trat 1989 dem WTS-Formel-3-Team von Willi Weber bei. Er startete in der deutschen Formel-3-Serie und gewann 1990 die Meisterschaft.

Auch den Macau Grand Prix gewann er 1990 unter zweifelhaften Umständen. Im ersten Durchgang wurde er Dritter, drei Sekunden hinter Mika Häkkinen. Er überholte Häkkinen zu Beginn des zweiten Durchgangs, sodass er innerhalb von drei Sekunden vor Schumacher ins Ziel musste, um das Rennen zu gewinnen. Schumacher machte auf den Schlusskursen einen Fehler, so dass Häkkinen einen Überholversuch unternehmen konnte. Sobald Michael seinen Weg änderte, tat Häkkinen dasselbe, um zu überholen, und Häkkinen kollidierte mit Schumachers Auto hinten. Trotz der Tatsache, dass Häkkinens Rennen beendet war, fuhr Schumacher ohne den Einsatz eines Heckflügels zum Sieg.

1990 trat er zusammen mit seinen Formel-3-Konkurrenten Heinz-Harald Frentzen und Karl Wendlinger in das Mercedes-Nachwuchsprogramm der Sportwagen-Weltmeisterschaft ein. Dies war einzigartig für einen jungen Fahrer, denn die meisten Kollegen von Schumacher fuhren in der Formel 3000, bevor sie in die Formel 1 aufstiegen.

Michael Schumacher Vermögen
Michael Schumacher Vermögen