Verbreite die Liebe zum Teilen
Lars Bender Vermögen
Lars Bender Vermögen

Lars Bender Vermögen – Lars Bender war ein ehemaliger Fußballprofi in Deutschland. Von 2009 bis 2021 verbrachte der defensive Mittelfeldspieler elf Jahre in der Bundesliga bei Bayer 04 Leverkusen, wo er von 2015 bis 2020 Mannschaftskapitän war und in 342 Pflichtspielen zum Einsatz kam.

Er ist der eineiige Zwillingsbruder von Sven, mit dem er viele Jahre in denselben Mannschaften spielte. Er verbrachte den größten Teil seiner Karriere als defensiver Mittelfeldspieler, sah aber in seinen späteren Jahren auch als Rechtsverteidiger Action.

Benders Karriere war in der zweiten Hälfte der 2010er Jahre von langen Verletzungspausen geprägt. Von 2015 bis 2017 bestritt er nur 9 bis 21 Bundesligaspiele pro Saison, wurde aber immer wieder von diversen Leverkusener Cheftrainern berücksichtigt.

Und für sein Engagement hat er sich im Verein und bei seinen Anhängern ein hohes Ansehen erworben. Seit seinem Ausscheiden aus dem Profisport ist er Amateurspieler in Brannenburg. Zwischen 2011 und 2014 bestritt er 19 Spiele für die deutsche Nationalmannschaft.

Er nahm an der EM 2012 teil und verhalf seinem Team zum Einzug ins Halbfinale. Er vertrat Deutschland bei den Olympischen Spielen 2016 und gewann mit der deutschen Mannschaft eine Silbermedaille.

Lars Bender, der Sohn eines Rosenheimer Zollbeamten, ist der eineiige und ältere Zwillingsbruder des Fußballprofis Sven Bender. Beide sind in Brannenburg bei Rosenheim aufgewachsen und haben nach dem Abitur eine kaufmännische Ausbildung abgebrochen.

Zu den Idolen der Benders zählten Piotr Nowak und Abédi Pelé, die beide beim TSV 1860 München spielten. Sie sind das 14. Brüderpaar, das Deutschland im Fußball vertritt. Lars Bender gehörte von 1993 bis 1999 der Jugendmannschaft des TSV Brannenburg und von 1999 bis 2002.

Der Jugendmannschaft der SpVgg Unterhaching an. Im Sommer 2002 wechselte er an die Grünwalder Straße nach München. Ab seinem 14. Lebensjahr war er Mitglied der Jugendmannschaften des TSV 1860.

Bender gewann 2006 mit der U17-Mannschaft des TSV 1860 die deutsche B-Jugend-Meisterschaft. Trotz seines Wechsels in die Altersklasse U19 zur Saison 2006/07 gehörte er sowohl der zweiten als auch der ersten Mannschaft an.

Sein Profidebüt gab er am 27. November im Alter von 17 Jahren bei einem Heimspiel gegen den TuS Koblenz in der 2. Bundesliga. Im August 2006 spielte er erstmals für die zweite Mannschaft der Regionalliga Süd, im Oktober saß er als Ersatzspieler bei den Profis auf der Bank.

In seinem ersten Jahr als Profi bestritt er 13 Einsätze, davon neun als Starter. In seinem zweiten Jahr war er Stammspieler im defensiven Mittelfeld. Gleich am ersten Spieltag der neuen Saison erzielte er sein erstes Profitor.

Lars Bender Vermögen : 4 Millionen € (geschätzt)

In der Saison 2008/09 kehrte er in die Aufstellung zurück. Bender übernahm das Kapitänsamt in der 70. Minute des Zweitligaspiels des TSV 1860 gegen den FSV Frankfurt am 3. Oktober 2008 und war damit mit 19 Jahren der jüngste Kapitän des Vereins.

Aufgrund einer Reihe von Verletzungen kam er in der Saison jedoch nur auf 15 Einsätze. Im April 2009 gab Bender seinen Wechsel zu Bayer 04 Leverkusen zur Saison 2010/11 bekannt. Der Wechsel erfolgte Mitte August 2009, nachdem er zu Beginn der Saison 2009/10 zwei Ligaspiele für 1860 bestritten hatte.

Ausschlaggebend für seinen frühen Wechsel war auch, dass er in der Nähe seines Bruders Sven wohnen konnte, der vor Saisonbeginn zu Borussia Dortmund gewechselt war. Die beiden Zwillingsbrüder teilten sich eine Wohnung in München.

Lars Bender Vermögen

Lars Bender kam in 58 Spielen für 1860 in der 2. Bundesliga zum Einsatz und erzielte dabei vier Tore. Er wurde am 6. Spieltag für Leverkusen in einem Erstligaspiel eingewechselt und kam in dieser Saison in den meisten seiner 20 Spiele als Einwechselspieler zum Einsatz.

Seine Position im defensiven Mittelfeld blieb in der folgenden Saison konkurrenzfähig, und er war häufig die zweite Wahl, aber er kam immer noch auf 27 Einsätze und drei Tore und wurde Zweiter hinter Leverkusen.

Er trat auch in jedem Spiel der Europa League auf, wo er das Achtelfinale erreichte. Er qualifizierte sich mit dem Verein jedoch nicht für die Champions League. Er trat im September 2020 aus gesundheitlichen Gründen und den daraus resultierenden seltenen Einsätzen zurück.

Benders Rolle übernimmt der Chilene Charles Aránguiz, der seit 2015 beim Klub ist. Sein letzter Vertrag bei Leverkusen lief bis Mitte 2021. Er erklärte im Dezember 2020, seinen Vertrag nicht verlängern zu wollen und mit 32 Jahren zusammen mit seinem Bruder Sven.

Dessen Vertrag ebenfalls auslief, in den Ruhestand zu gehen gleiche Zeit. Am Tag von Benders letztem Bundesliga-Heimspiel, dem 15. Mai 2021, gab Bayer 04 bekannt, dass der langjährige Kapitän zum Ehrenspielführer des Vereins ernannt wird.

Die Auszeichnung wird ihm überreicht, wenn Zuschauer, denen der Zutritt zur BayArena aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie in Deutschland verweigert wurde, wieder zugelassen werden.

Trotz seiner Aussage aus dem vorangegangenen Ligaspiel hat ihn Interims-Chefcoach Hannes Wolf für das Spiel gegen Borussia Dortmund am 22. Mai im Signal Iduna Park als Ersatzmann in den Kader berufen.

Dort absolvierte er seinen letzten Auftritt als Fußballprofi und wurde am Ende des Spiels für seinen Bruder Sven und eingewechselt erzielte das letzte Tor des Spiels mit einem Elfmeter bei der 1: 3-Niederlage seiner Mannschaft.

Lars Bender kam in 256 Spielen für die Bayer-Oberhausmannschaft zum Einsatz. Er und sein Bruder Sven kehrten nach Beendigung ihrer Profikarriere zur Saison 2021/22 zum TSV Brannenburg in die neuntklassige Kreisklasse 1 zurück.

Lars Bender Vermögen
Lars Bender Vermögen