Verbreite die Liebe zum Teilen
Hape Kerkeling Biografie
Hape Kerkeling Biografie

Hape Kerkeling Biografie – Hannes Peter Wilhelm “Hape” Kerkeling ist ein deutscher Komiker, TV-Moderator und Autor. Er hat auch auf der Bühne gespielt.

Zunächst arbeitete Kerkeling im Radio als Stand-up-Comic für zahlreiche deutsche Sender, darunter WDR und BR. In der TV-Comedy-Show Känguru [sic] in den Jahren 1984/85 erhielt er seinen großen Durchbruch (das deutsche Wort für Känguru wurde bewusst ohne “h” am Ende geschrieben, obwohl dies damals gegen die Rechtschreibregeln verstieß). Die bekannteste Figur der Serie war Hannilein, ein kleiner Junge, gespielt von Kerkeling, der rote Haare in Puddingbecken-Manier und Latzhose hatte und auf riesigen Stühlen saß, um die Welt der Erwachsenen zu kommentieren. Er war ein lästiges Ärgernis.

Hape Kerkeling Alter : 56 Jahre (9. Dezember 1964)

Für ihr innovatives Format und die humorvolle Satire beliebter Prime-Time-Shows, darunter die Goldene Kamera, der Adolf-Grimme-Preis und der Bayerische Fernsehpreis, wurde diese Show mehrfach mit Fernsehpreisen ausgezeichnet. Nachdem er sich für einen Staatsbesuch in Berlin als Königin Beatrix der Niederlande verkleidet hatte, wäre Kerkeling am 25. April 1991 fast ins Schloss Bellevue gekommen, um mit dem deutschen Bundespräsidenten zu Mittag zu essen Pop-Chart.

Hape Kerkeling Biografie

Mit Kein Pardon [de], das er 1992 mitschrieb und inszenierte, gab Kerkeling sein Spielfilmdebüt. Mit der Sat.1-Sendung „Über lacht die Welt“ war er 1999 erneut erfolgreich. Er leitete auch die jährliche Spendenaktion der Deutschen AIDS-Hilfe.

Samba in Mettmann, ein von Kerkeling inszenierter Film, der in Nordrhein-Mettmann, Westfalen, gedreht wurde, kam im Januar 2004 in die Kinos. Zwei Jahre in Folge lieferte er den Großen Deutsch-Test für deutsche Grammatik und Rechtschreibung sowie den Großen Deutschlandtest für Deutschlandverständnis der Menschen im Mai 2004 bzw. im Mai 2005. Als Gastjuror der deutschen Fassung von Strictly Come Dancing/Dancing with the Stars im April und Mai 2006 war er bei Let’s Dance zu sehen. Kerkelings Ein Mann, ein Fjord!

Sein Reisetagebuch Ich ich dann mal weg war im Juni 2006 der Nr. 1 der Sachbuch-Bestseller des Spiegel-Magazins. Drei Millionen Exemplare wurden bis zur Veröffentlichung im Mai 2008 verkauft. Es wurde auf Englisch als I’m . veröffentlicht Off Then: Losing and Finding Myself auf dem Camino de Santiago im Jahr 2009.

Hape Kerkeling Biografie
Hape Kerkeling Biografie