Verbreite die Liebe zum Teilen
Dagmar Berghoff Vermögen
Dagmar Berghoff Vermögen

Dagmar Berghoff Vermögen – eine deutsche Radio- und Fernsehmoderatorin namens Dagmar Berghoff Sie wurde durch ihre Rolle als Sprecherin zu einem bekannten Gesicht in den Abendnachrichten.

Dagmar Berghoff wurde in Berlin geboren und lebte später in Ahrensburg bei Hamburg und Hamburg-Marmstorf. Nach dem Abitur 1962 am Lyzeum auf dem Soldatenfriedhof schloss sie 1963 ihr Studium endgültig ab. Danach studierte sie ein Jahr Sprachwissenschaft in London und Paris, bevor sie sich an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg einschrieb, wo sie Schauspiel studierte für vier Jahre von 1964 bis 1967. Es folgte Dieter Wedels mehrteilige Serie Once in a Lifetime – Story of a Home, in der sie in einer nicht im Abspann gezeigten Rolle unterstützte. Von 1967 bis 1976 arbeitete sie als Fernsehsprecherin, Hörfunksprecherin und Moderatorin beim Südwestfunk in Baden-Baden, bevor sie 1976 nach Hamburg zurückkehrte, um für den Norddeutschen Rundfunk zu arbeiten.

Am 16. Juni 1976 holte sie die 16 Uhr ab. Ausgabe der ARD-Tagesschau und las sie zum ersten Mal. Sie war die erste Person, die für die Tagesschau sprach. Die ehemalige ARD-Chefsprecherin Werner Veigel musste aus gesundheitlichen Gründen zurücktreten und war vom 25. Dagmar Berghoff las die Nachrichten im Rahmen der Tagesthemen am 16. Juni 2016, dem 40. Jahrestag ihres ersten Auftritts in der Tagesschau, noch einmal.

In ihrer Freizeit beim SWF moderierte die gelernte Schauspielerin, die mit der Gruppe in TV-Shows und Theaterstücken auftrat, mehrere Musiksendungen für ARD und NDR, darunter das ARD-Wunschkonzert von 1984 bis 1992 und die Chat-Show. Zu ihren Auszeichnungen zählen zwei Bambi-Verleihungen von Burda und die Goldene Kamera der Zeitschrift Hörzu 1987.

Dagmar Berghoff Vermögen : 1,5 Millionen US-Dollar (geschätzt)

Programmieren leicht gemacht – Eine Einführung in BASIC mit Dagmar Berghoff wurde 1983 aufgenommen und zeigte sie als Sprecherin auf der Kassette. Eine Reihe von Hörbuchproduktionen hat seitdem ihr Talent genutzt. Sie ist seit einiger Zeit auch als Synchronsprecherin tätig. Der Philips Annual Chronicle benutzte sie jahrzehntelang als ihre Sprecherin. Der AOL-Jingle “You Have Post” beinhaltete sie auch.

Falsch: Navigationssysteme für Autos werden Mitte der 1990er Jahre mit gesprochenen Anweisungen ausgestattet sein. Manche Navigationssysteme hingegen verwenden eine Stimme, die der von Dagmar Berghoff sehr ähnlich ist: eine Sprachdatenbank.

https://youtu.be/qYLFhqdAc5g
Dagmar Berghoff Vermögen

Sie war 2013 als Gaststar in der ZDF-Fernsehfolge Risky Decision aus der Sendung Notruf Hafenkante zu sehen. 2019 trat sie in der Festsendung 40 Jahre NDR-Talkshow als Teil der Besetzung auf. Berghoff, der erste Sprecher der Show, wurde von der Presse als “Miss Tagesschau” bezeichnet, ebenso wie nachfolgende Redner.

1963 las erstmals eine Frau im DDR-Fernsehen die Nachrichten. In der aktuellen Kamerashow war Anne-Rose Neumann zu sehen. Die heutige Spätsendung zeigte Wibke Bruhns 1971/72 in der ZDF-Westernausgabe. Es ist möglich, dass ihre mangelnde Sichtbarkeit damit zusammenhängt, dass ihre Zeit vor Ort so kurz war. Neumann ist auch eine der ersten weiblichen Nachrichtensprecherinnen in der deutschen Fernsehgeschichte und anderswo. Hauptsprecherin der Tagesschau bis zu ihrem Ausscheiden war Berghoff, der zu einer Institution geworden war.

Nicht nur Tagesschau-Chefsprecher Karl-Heinz Köpcke meinte, Berghoff könne keine Nachrichtensprecherin werden, weil sie nichts von Politik oder Sport verstehe und weinen würde, wenn unglückliche Geschichten ausgestrahlt würden, so Berghoff. “Obwohl ich eine der ersten Nachrichtensprecherinnen war und damit durchaus die Verantwortung für diese Position und für Frauen hatte”, sagte sie Tagesschau.de in einem Interview, “betrachte ich mich nicht als Feministin.” Wenn ich versagt hätte, wären Jahre vergangen, und nur Männer wurden als Redner eingesetzt.

Anders als Köpcke und der spätere Chefsprecher Werner Veigel präsentierte sie Nachrichten nicht emotionslos. Wenn es traurige Berichte gab, hielt sie es für akzeptabel, Emotionen durchklingen zu lassen, zum Beispiel durch kurzes Zögern. Das laute Vorlesen der Nachrichten, ohne auch nur einen Hauch von Befangenheit, schließt ihrer Meinung nach eine emotionale Verbindung zwischen der Reporterin und den Fernsehzuschauern aus, wenn auch nur für einen kurzen Moment.

Als Nachrichtensprecherin war immer Verlass. Doch ihr lauter Lacher am 2. April 1988, als sie über den Tennisspieler Boris Becker berichtete und fälschlicherweise über das WTC-Ereignis sprach, wurde zum Klassiker in Sachen Pannen im Fernsehen. Dagmar Berghoff las am 31. Dezember 1999 ein letztes Mal die Tagesschau-Nachrichten. Es spielte keine Rolle, dass die Chefin des Senders sie bat, an diesem Tag weiterzumachen; ihre Entscheidung war bereits gefallen.

Dagmar Berghoff Vermögen
Dagmar Berghoff Vermögen