Verbreite die Liebe zum Teilen
Comedy Star Tot
Comedy Star Tot

Comedy Star Tot – Er wird schmerzlich vermisst werden. Barry Cryer, ein bekannter Komiker, ist gestorben. Erst vor wenigen Wochen startete der Kult-Comedian ein neues Projekt. Promis nehmen nun Abschied und trauern in den sozialen Medien um ihn. Er war einer der talentiertesten Comedians der Insel.

Laut Berichten der britischen Presse ist Comedy-Legende Barry Cryer im Alter von 86 Jahren gestorben. Der Grund für den Tod des Schauspielers wurde nicht bekannt gegeben. Barry Cryer, der 1935 in Leeds geboren wurde, wurde 2001 für seine Verdienste mit dem Order of the British Empire ausgezeichnet. „Bring die Leute immer wieder zum Lachen“, riet ihm Queen Elizabeth II. damals.

Mirco Nontschew starb im Alter von nur 52 Jahren. Ein 52-jähriger Mann wurde am Freitagnachmittag nach Angaben der Berliner Polizei RTL tot in einem Mehrfamilienhaus im Bezirk Steglitz-Zehlendorf aufgefunden. Zunächst brachte BILD die Nachricht vom Tod des Komikers.

„Wir bestätigen den Tod unseres Freundes und Familienmitglieds.“ Der Manager von Nonchev, Bertram Riedel, wurde in der Zeitung mit den Worten zitiert: „Die Familie bittet um Rücksicht in dieser schwierigen Zeit.“ Die Todesursache muss noch ermittelt werden.

Feuerwehr und Polizei wurden kurz vor 16 Uhr zu einer Wohnung in Lankwitz entsandt. Am 3. Dezember, so die Berliner Polizei: “Dort wurde eine 52-jährige Frau tot aufgefunden.” Da die Todesursache unbekannt war, wurde eine Todesermittlung eingeleitet.

Ein Polizeisprecher erklärte: „Es liegen keine Anhaltspunkte für ein Verschulden Dritter vor.“ Laut “Bild am Sonntag” besuchte Nonchev kürzlich eine Klinik, der Grund für seinen Besuch ist jedoch unbekannt. Die deutsche Comedy-Szene hat mit Mirco Nontschew einen ihrer größten und beliebtesten Stars verloren.

In den 1990er Jahren werden seine Auftritte in der Kultsendung „RTL Saturday Night“ in Erinnerung bleiben. Mit Comedy-Kollegen wie Wigald Boning, Olli Dittrich, Tanja Schumann und Stefan Jürgens schrieb er damals Fernsehgeschichte. Nonchev schlüpfte in eine Menge skurriler Rollen und wurde schnell zum Publikumsliebling.

Mirco Nontschew hatte nach „RTL Saturday Night“ seine eigene Sendung „Mircomania“ auf Sat.1. In den 2000er Jahren trat Nonchev in den beliebten Filmen „7 Zwerge – Männer allein im Wald“ und „7 Zwerge – Der Wald ist nicht genug“ auf, in denen er eine der Hauptfiguren spielte.

Allein der erste der beiden Filme von Otto Waalkes lockte fast sieben Millionen Zuschauer in die Kinos und ist damit einer der erfolgreichsten deutschen Filme überhaupt. Zuletzt brachte der Comedian seine Fans in Michael „Bully“ Herbigs beliebtem Format „LOL – Last One Laughing“ zum Lachen.

Comedy Star Tot

Unlängst hat Nonchev die neue Staffel beendet, die im Frühjahr 2022 Premiere haben wird. Bekannt wurde Mirco Nontschew durch Auftritte in der Kultsendung „RTL Saturday Night“ in den 1990er Jahren. In einer Twitter-Nachricht am Samstag drückte RTL seiner Familie „aufrichtiges Beileid“ aus.

Auf Twitter schrieb Comedian Wigald Boning: „Ich bin furchtbar traurig.“ „Echte Genies sind selten“, fügt er hinzu. Mirco war einer von ihnen, und ein besonders liebenswerter noch dazu. Mirco, ruhe in Frieden.“ „Mirco wurde als erster von Jacky und mir als Produzenten von „RTL Saturday Night“ ins Team geholt“, schrieb Hugo Egon Balder am Samstag auf Instagram.

Ich bin fassungslos, unendlich traurig und fassungslos.“ Spekulationen und Gerüchte über den Tod von Mirco Nonchev kursieren seit geraumer Zeit. Der Manager des Schauspielers verbreitete beispielsweise eines davon durch die Bild-Zeitung. Laut Bericht von Bertram Riedel starb Nonchev eines natürlichen Todes.

Bislang konnten dies weder von der Polizei noch von der Staatsanwaltschaft bestätigt werden. Die Familie des Verstorbenen hatte sich diesbezüglich kürzlich an die Öffentlichkeit gewandt und darum gebeten, dass „die Privatsphäre respektiert“ werde.

Nach dem Tod des Komikers Mirco Nontschew tauchten Berichte auf, dass Amazon plane, die geplante Staffel von „LOL: Last One Tonight“ zu verschieben. Es zeigte Nonchev als Charakter. Amazon hat seinen Claim abgesteckt: „Die Ausstrahlung ist für das Frühjahr 2022 geplant“, so ein Sprecher der Rheinischen Post.

Trotzdem kann der Saisonstart kurzfristig verschoben werden, ist aber nicht geplant. Es gibt keine Pläne, Nonchev aufgrund seines frühen Todes aus der Serie zu entfernen. „Es ist ein Ensemblestück, an dem alle teilnehmen.“ Das wird nicht passieren“, so die Sprecherin weiter.

Carolin Kebekus, eine Komikerin, hatte sich zuvor für die Ausstrahlung der Originalproduktion mit den Auftritten von Mirco Nontschew eingesetzt. Dafür hat sich nun die Komikerin Karolin Kebekus ausgesprochen. „Nun, ich finde es schade, Mircos großartige Arbeit nicht zu sehen“, sagt Kebekus. Der Komiker fuhr fort, dass es keine Option sei, Nonchev aus der Serie zu entfernen.

Mirco Nontschew wurde von Kebekus als aufgehender Stern der Branche ausgezeichnet. „Wir lagen vor Lachen auf dem Boden“, sagte sie über seine Auftritte bei „RTL Saturday Night“. Der Letzte, der lacht. Mit einer Todesanzeige in der Süddeutschen Zeitung nehmen nun seine ehemaligen Kollegen Abschied von ihm.

Der erste Satz des schlichten Nachrufs lautet: „Wir haben einen großartigen Kollegen und einen großartigen Menschen verloren.“ „Ein begnadeter Komiker, derhat uns alle zum Lachen gebracht und uns mit seinen vielen Talenten inspiriert“, sagte er weiter. „Wir werden ihn immer in Erinnerung behalten und er wird uns ein Lächeln ins Gesicht zaubern“, so die SZ.

Comedy Star Tot
Comedy Star Tot