Verbreite die Liebe zum Teilen
Bianca Schamp Familie
Bianca Schamp Familie

Bianca Schamp Familie – Anlässlich des 15-jährigen Jubiläums von Pro Musica besinnt sich der illustre Bottendorfer Frauenchor auf seine Entstehung und sein Wachstum. Die ersten Frauen, die einen Chor gründeten, waren Anne Ahlborn, Ingrid Böcking, Ursula Breucker, Irmtraud Daume, Anne Klein, Helga Seibel und Gitta Skade.

Es soll ein reiner Frauenchor sein, der als „Gegenstück“ zum Bottendorfer Männerchor dienen soll. Mario Ahlborn, 24 Jahre alt, gab sein Wort. Es dauerte nicht lange, weitere Sängerinnen ausfindig zu machen, und im September 1998 hatte sich der Chor „Pro Musica“ gebildet.

Zum Jahresende zählte die Gesangsgruppe 17 Stammgäste. Aufgrund seines Wunsches, Operngesang in Dortmund zu betreiben, trat Mario Ahlborn 2001 als Dirigent zurück. Bianca Schamp, Studentin der Theologie, übernahm die Leitung von 2002 bis August 2003, als sie sie an Marion Born übergab, die ihr den letzten Schliff gab Ausbildung damals.

Der Chor, jetzt unter Borns Leitung, ist Mitglied der Edertaler Sängergruppe und tritt regelmäßig bei lokalen, regionalen und überregionalen Gesangswettbewerben auf. Der Frauenchor trägt seit 2011 die Bezeichnung Konzertchor, der Männerchor seit 2007 die Bezeichnung Leistungschor.

Wenn Sie ein Dutzend Damen zusammentrommeln können, werde ich Sie im Lied führen. Mit 30 Mitgliedern spielt der beliebte Chor sowohl klassische als auch zeitgenössische Konzertliteratur in deutscher, englischer, schwedischer, französischer und afrikanischer Sprache.

Der Concert Choir Award verlangt, dass der Chor mindestens alle vier Jahre an einem Wettbewerb teilnimmt und sein vorheriges Leistungsniveau hält oder verbessert. Elsi Sommer, die zusammen mit Laura Köhler die Organisation leitet, ist sich sicher, dass „der Chor solche Schwierigkeiten braucht“.

Die Sänger und ihre Dirigentin Marion Born arbeiteten zusammen, um Ziele festzulegen. Die Stimmstärke verbessert sich ständig und sie haben eine große Auswahl an Melodien. Pro Musica ist seit vielen Jahren als einer der führenden Chorensembles im Frankenberger Land anerkannt.

Die wöchentlichen Proben der Sänger im alten Bottendorfer Kindergarten sind fester Bestandteil ihres Alltags. Das Vereinsleben dreht sich um das Hören und Mitsingen von Musik, unterstützt von einer großen Anzahl von Zuschauern und einer Vielzahl von Gruppenaktivitäten.

Aus der Johanneskirche in Eltville-Erbach, Hessen-Nassau, wird in diesem Jahr das zweite Adventsfernsehen des ZDF übertragen. Am 4. Dezember um 9.30 Uhr ist ein hoffnungsvolles Fernsehereignis geplant. Am zweiten Adventssonntag blickt man traditionell „mit erhobenem Haupt“ nach vorne.

Bianca Schamp Familie

Wenn viele Krisen die Menschen in Atem halten, ist es wichtig, eine solche Botschaft zu senden. Viele andere glauben, dass die aktuellen Schwierigkeiten nur der Anfang von Dingen sind, die noch kommen werden. Deshalb fragt die Gruppe um Pastorin Bianca Schamp im dieswöchigen ZDF-Gottesdienst nach dem Glauben des Einzelnen an seinen Alltag.

Bianca Schamp beantwortet direkt nach dem ZDF-Gottesdienst um 10:30 Uhr live auf Facebook Fragen. Am Nachmittag ist die Party auch online in der ZDF-Mediathek abrufbar. Es tritt das TRIANGELIS, ein Gesangsensemble unter der Leitung von Marlene Schober, auf.

Ergänzend zum Orgelspiel von Andreas Karthäuser treten Dorothee Schmidt, Andreas Sauerteig und die Jungen Stimmen der Evangelischen Singakademie Wiesbaden unter der Leitung von Sebastian Möller auf. Es wurde beschlossen, dass Angelika Wunderlich und Dodo zu Knyphausen beide an dem Ritual teilnehmen und Pfarrer Schamp für seine Predigt inspirieren werden.

Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau war auch 2022 Fernsehanbieter des ZDF. Zu den wichtigsten Veranstaltungen zählen vier Partys in Ingelheim und vier in Erbach. Eine potenzielle Million Zuschauer schalteten die Dienste ein. Unter dem Hashtag „#das strärkt“ hat der Mainzer Sender alle Corona-Feiern im zweiten Jahr vereint.

Die evangelische Gemeinde Triangelis in Erbach begrüßte die Möglichkeit, trotz Kameras und Kabelgewirr verschiedene Gottesdienste im selben Gebäude zu feiern. Die Regierung des Rheingaus hat sich entschieden, bewusst den Stecker aus der Röhre zu ziehen. Die Triangelis-Gemeindepfarrerin Bianca Schamp wurde auf der Herbstsynode in den Dekanatssynodenvorstand gewählt.

Der DSV ist das Leitungsgremium des Evangelischen Dekanats in Wiesbaden; Sie regelt Personal- und Finanzangelegenheiten, interviewt potenzielle Mitarbeiter, berät Ortsgemeinden und ihre Gremien, schlichtet Streitigkeiten und fördert Einheit und Wachstum innerhalb der Evangelischen Kirche im gesamten Gebiet.

Schamp, der seit 2015 als Pfarrer in Eltville, Erbach und Kiedrich tätig ist, freut sich über die Möglichkeit, mehr Verantwortung zu übernehmen. „Ich habe schon bei meiner Vorstellung von Triangelis gesagt, dass ich es richtig finde, dass wir Rheingauer Kirchengemeinden zum Dekanat Wiesbaden gehören – als die Anfrage kam, habe ich ja gesagt“, sagte er.

Das ist die Nagelprobe, habe ich mir gesagt, als ich mich entschieden habe, für den DSV zu kandidieren. Beruflich hat Bianca Schamp bereits ein Fai angehäuftr viel Erfahrung: Sie hatte bereits vor ihrer Berufung zur Pfarrerin einige Zeit das Stadtkirchenpfarramt im Dekanat Wiesbaden vertreten und war als persönliche Referentin des damaligen EKD-Ratsvorsitzenden Nikolaus Schneider tätig.

Bianca Schamp Familie
Bianca Schamp Familie