Verbreite die Liebe zum Teilen
Anneke Kim Sarnau Krankheit
Anneke Kim Sarnau Krankheit

Anneke Kim Sarnau Krankheit – Anneke Kim Sarnau, eine deutsche Schauspielerin sowohl im Theater als auch im Film, wurde als Anneke Kim Sarnau geboren. Die aus Klein Offenseth-Sparrieshoop stammende Anneke Kim Sarnau, die die Bismarckschule in Elmshorn besuchte, bevor sie sich an der Universität Kiel für das Studium der Philosophie und Anglistik einschrieb, machte ihr Abitur. Nach nur einem Semester brach sie das Theaterstudium an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart ab und schloss im Frühjahr 1996 mit dem Bachelor ab. Vor und nach dieser Zeit arbeitete sie an verschiedenen Experimentalfilmen.

Von 1996 bis 1998 war sie am Wiener Burgtheater tätig. Es folgten Gastspiele an den Hamburger Kammerspielen, dem Düsseldorfer Schauspielhaus und dem Deutschen Theater Hamburg. Seit 2000 ist Sarnau in mehreren Filmen zu sehen.

https://youtu.be/REtskA31Xp0
Anneke Kim Sarnau Krankheit

Gemeinsam mit Hannelore Elsner gewann sie 2002 den Adolf-Grimme-Preis für ihre Darstellung einer Tochter, die sich mit dem Tod ihrer chronisch kranken Mutter auseinandersetzt. Gerade gewann sie den Grimme-Goldpreis, den Goldenen Gong und den Deutschen und Bayerischen Fernsehpreis für ihre Rolle in Die Hoffnung stirbt als junge Polizistin, die nach Belästigungen durch ihre Chefs und Kollegen den Kopf verliert. Im weltweiten Rampenlicht machte sich Sarnau 2005 einen Namen, als sie im Film Der ewige Gärtner als Berliner Kindergärtnerin Birgit auftrat.

Anneke Kim Sarnau und Charly Hübner arbeiten seit 2010 gemeinsam beim Polizeiruf 110 des NDR als Detektivteam Bukow und King in Rostock. Du bist raus, wenn die Bösen und… 2012 wurden sie beide für den Grimme-Preis nominiert.

Charlottenburg ist das Zuhause von Anneke Kim Sarnau. Hans Söhnker, Schauspieler, war bis zu seinem Tod 1981 ihr Ur-Ur-Ur-Onkel. Sie und ihr Partner bekamen 2011 einen Sohn und 2014 eine Tochter.

Anneke Kim Sarnau Krankheit
Anneke Kim Sarnau Krankheit